Medaillen in allen Altersklassen

Limburg, 15.09.2018

Am vergangenen Wochenende starteten unsere Turnerinnen in der Kreissporthalle Limburg bei den Hessischen Nachwuchsmeisterschaften im Mehrkampf der Alterklasse 7 bis 11 und den Hessischen Juniorenmeisterschaften in den Altersklassen 12 bis 15 an den Einzelgeräten.

Es war ein langer und anstrengender aber auch sehr erfolgreicher Tag!

Trotz großem Teilnehmerfeld gelang es den Turnerinnen in jeder gestarteten Altersklasse des Pflichtprogramms und der Kürklasse auf das Treppchen zu springen. So eindrucksvoll waren wir bislang noch nie vertreten. Damit waren die Wiesbadener der erfolgreichste Stützpunkt unter den insgesamt sechs hessischen Stützpunkten (Frankfurt, Heusenstamm, Wetzlar, Kassel, Limburg und Wiesbaden) im Gerätturnen weiblich.

Wie immer früh am Morgen begann für die Kleinsten der Jahrgänge 2011, die Altersklasse 7 der Wettkampftag. Aufgeregt und voller Erwartungen standen Eva van Cawenberg, Magdalena Lang und Ritwika Das perfekt gestylt in der großen Kreissporthalle Limburg. Schade, dass Lisa Belyakova-Zagumennova wegen einer Blessur am Auge so kurzfristig nicht starten durfte. War sie doch genauso gut vorbereitet wie ihre Kameradinnen.

Die Aufregung war in den Augen abzulesen: „So viele Konkurrentinnen, wann bin ich an der Reihe, hoffentlich vergesse ich nichts, hoffentlich schaffe ich alles, bloß nicht vom Balken fallen, …”. Aber als unsere Mädels am Start waren, zeigten sie sich wie die Profis, als wären sie schon ewig dabei. Und dabei war es erst ihr 2. Wettkampf!

Eva begann als erste am Boden (12,90 Pkt.) gleich mit einer Hammerübung und zeigte allen was ihr Ziel war. Sie bewies auch am Sprung (13,40 Pkt.), am Stufenbarren (12,75 Pkt.) und am Schwebebalken (13,35 Pkt. – 2. beste Wertung) ihr großes Talent. Eva durfte voller Stolz ihren ersten Pokal als hessische Vizemeisterin der Altersklasse 7 mit nach Hause nehmen.

 Eva van Cawenberg, hessische Vizemeisterin im Mehrkampf der Altersklasse 7, 2018

Eva van Cawenberg, hessische Vizemeisterin im Mehrkampf der Altersklasse 7, 2018

Magdalena und Ritwika blieben Eva immer dicht auf den Fersen. Ritwika zeigte ihre Ausdrucksfähigkeit gleich in ihrer Bodenübung indem sie mit 13,30 Pkt. die Tageshöchstwertung in ihrer Altersklasse 7 erzielte. Magdalena brachte ihre Stärke am Sprung mit einer hoch hinaus geturnten Flugrolle und 13,50 Pkt. zum Ausdruck. Zum Schluß wurden sie von 29 gestarteten Teilnehmerinnen für ihren 7. (49,45 Pkt) und 8. Platz (49,35 Pkt.) mit Urkunde und Medaille geehrt.

 von links nach rechts: Ritwika Das, Magdalena Lang, Ewa van Cawenberg

von links nach rechts: Ritwika Das, Magdalena Lang, Ewa van Cawenberg

Im folgenden Wettkampf der Altersklasse 8 waren 21 Turnerinnen am Start. Schon etwas routinierter aber nicht weniger aufgeregt präsentierten sich Marla Leugner-Vilela und Svetlana Levitzky. Marla wollte ihren Meistertitel aus dem letzten Jahr auf jeden Fall verteidigen. Obwohl Marla sich einen Sturz am Schwebebalken erlaubte, erzielte sie mit 13,75 Pkt die höchste Wertung am Gerät. Nach einem aufregenden Wettkampf holte Marla schliesslich doch und mit großem Abstand den hessischen Meistertitel der Altersklasse 8 nach Wiesbaden. Mit strahlenden Augen nahm sie ihren Pokal, die Goldmedaille und Urkunde in Empfang.

 Marla Leugner-Vilela, hessische Meisterin im Mehrkampf in der Altersklasse 8, 2018

Marla Leugner-Vilela, hessische Meisterin im Mehrkampf in der Altersklasse 8, 2018

Svetlana begann mit einem starken Sprung. Jedoch am Barren konnte sie ihre Übung leider nicht auf den Punkt bringen. Viel zu nervös ging sie schon an das Gerät. Den großen Punktverlust konnte sie auch mit einer sehr guten Bodenübung nicht mehr ausgleichen. Svetlana erreichte mit 48,60 Pkt. den 13. Platz. Sehr schade, aber wie sagen wir immer: nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf! Kopf hoch und beim nächsten Mal passiert ihr dies nicht mehr. 

 von links nach rechts: Svetlana Levitsky AK8 und Alva Pedersen AK10

von links nach rechts: Svetlana Levitsky AK8 und Alva Pedersen AK10

In der Altersklasse 9 zeigt sich schon, dass nicht jeder bei diesen schweren Pflichtübungen mithalten kann. Dabei sein ist schon ein Erfolg. Nur 9 Turnerinnen aus Hessen stellten sich der Aufgabe. Anna Belyakova-Zagumennova hatte ein hohes Ziel, einen Pokal wollte sie mit nach Hause nehmen. Klar, die ersten zwei Plätze waren unerreichbar, aber vielleicht der dritte Platz? An ihrem wahrhaft nicht liebsten Gerät dem Schwebebalken begann sie auch noch ihren Wettkampf. Immerhin zweithöchste Wertung mit 13,05 Pkt. Sie ließ ihre Konkurrentin aus FFM hinter sich. Nach einer gut durchgeturnten Boden- und Stufenbarrenübung und einem hoch heraus geturnten Strecksalto vorwärts am Sprung hatte Anna ihren Traum erreicht. Sie wurde mit über 5 Punkten Abstand dritte und nahm glücklich ihren Pokal und Bronzemedaille in Empfang. Ist dies Ansporn genug um mit voller Energie die nächsten Herausforderungen anzupacken?

 Anna Belyakova-Zagumennova, Bronze bei den hessischen Meisterschaften Mehrkampf AK9, 2018

Anna Belyakova-Zagumennova, Bronze bei den hessischen Meisterschaften Mehrkampf AK9, 2018

In der Altersklasse 10 kannten sich die Turnerinnen schon. Ein sehr kleines Teilnehmerfeld. Hier galt es, mindestens die Leistungen des Trainings auch im Wettkampf zu zeigen. Alva Pedersen gehört zu den einzigen drei Hessinnen, die sich den Anforderungen der Pflichtübungen der Altersklasse 10 in diesem Jahr stellten. Alva erzielte mit 47,65 Pkt. den dritten Platz und holte damit an diesem Tag bereits den 4. Treppchenplatz nach Wiesbaden.

 oben von links nach rechts: Svetlana Levitsky AK 8, Marla Leugner-Vilela AK 8 unten von links nach rechts: Anna Belyakova-Zagumennova AK 9, Alva Pedersen AK 10

oben von links nach rechts: Svetlana Levitsky AK 8, Marla Leugner-Vilela AK 8
unten von links nach rechts: Anna Belyakova-Zagumennova AK 9, Alva Pedersen AK 10

Am späten Nachmittag füllte sich die Kreissporthalle. Die Kürturnerinnen warteten auf den Beginn ihres Wettkampfes. Die Altersklasse 12 und 13, sowie 14 und 15 wollten die Sieger an den einzelnen Geräten ermitteln.

Schon beim Einturnen gab es gleich einen herben Rückschlag. Unsere 14-jährige Anouk Almeida de Oliveira verletzte sich am Sprunggelenk und konnte sich nur am Stufenbarren der Konkurrenz stellen. Hier bewies sie durch eine aufgestockte Stufenbarrenübung und dem höchsten Ausgangswert, dass mit ihr auch in Zukunft zu rechnen ist. Sie erturnte sich den Vizetitel.

 von links nach rechts: Seyna N`Doye AK 13, Beyza Cumart AK 13, Lilly Pöpperl AK13, Anouk Almeida de Oliveira AK 14, Marie-Madeleine Ahr AK 12

von links nach rechts: Seyna N`Doye AK 13, Beyza Cumart AK 13, Lilly Pöpperl AK13, Anouk Almeida de Oliveira AK 14, Marie-Madeleine Ahr AK 12

Marie Madeleine Ahr, Seyna N`Doye, Beyza Cumart und Lilly Pöpperl (zwar für TV Niedergirmes startend, aber Mitglied der Wiesbadener Trainingsgruppe) machten sich ganz ungewöhnlich, selbst Konkurrenz unter insgesamt 10 gemeldeten Teilnehmerinnen.

Sehr eindrucksvoll bewiesen die Turnerinnen aus Wiesbaden, dass nicht nur guter Nachwuchs in den Pflichtstufen an den Start geht, sondern auch in der Kürklasse fleißig und gut trainiert wird.

An jedem Gerät gewann eine Turnerin aus Wiesbaden. Am Sprung und am Stufenbarren holte sich Seyna den Meistertitel. Am Schwebebalken und Boden hatte Marie Madeleine (Leni) die Nase vorn. Zudem sprang am Sprung Leni auf Platz drei, Lilly auf Platz 4 und Beyza auf Platz 6. Am Stufenbarren erreichte Lilly Platz 2, Leni Platz 5 und Beyza Platz 8. Am Schwebebalken erturnte sich Seyna mit einem Ausgangswert von 5,0 Pkt Platz 2, Lilly Platz 4 und Beyza Platz 9. Am Boden gelang Lilly der Sprung auf den 2. Platz, Seyna Platz 5 und Beyza Platz 6.

Herzlichen Glückwunsch an alle unsere wiesbadener Turnerinnen! :-)

Alle Ergebnisse zu den Meisterschaften gibt es unter:
https://www.htv-online.de/sport/wettkampfsport/geraetturnen-weiblich/

Posted on September 26, 2018 .