SPIETH-Cup 2013

Kunstturnerinnen der TUS Eintracht Wiesbaden J.P. erfolgreich beim 8. Internationalen bundesoffenen Spieth-Cup in Esslingen am 11./12.5.2013

Eigentlich wollten die frischgebackenen hessischen Meisterinnen an den Einzelgeräten Gwendolyn Lenz, Seyna N`Doye und Anouk Almeida D`Oliveira  nur mal im fremden turnerisch starken Landesverband schnuppern und ihr Bestes geben. Dass sie dann gleich 2x mal auf dem Treppchen stehen und die Begeisterung des schwäbischen Publikums erleben durften, übertraf alle Erwartungen. 

 Gwendolyn Lenz am Sprung

Gwendolyn Lenz am Sprung

In der Altersklasse der 8jährigen stellten sie sich der bundesweiten starken 32köpfigen Konkurrenz. Gwendolyn Lenz unterstrich wiederholt ihr großes Talent und errang mit 61,70 Pkt  sensationell den ersten Platz. 

Knapp gefolgt von ihrer Vereinskameradin Seyna N`Doye, die mit 61,60 Pkt. und dem 3. Platz die Konkurrenz weit hinter sich ließ. 

Mit kaum zu übertreffenden Perfektion bestach Seyna am Schwebebalken mit der Tageshöchstwertung in dieser Altersklasse von 16,10 Pkt. Genauso bewies Gwendolyn am Sprung mit der Tageshöchstwertung von 16,50 Pkt. dass sie zu Recht an diesem Gerät hessische Meisterin ist.

Anouk Almeida D`Oliveira  ging in der Altersklasse 9 an die Geräte und erreichte in einem 25 kopfstarken Feld einen sehr guten 5. Platz. Ihre Dynamik und Grazie unterstrich sie unter anderem am Boden mit der 2.besten Wertung von 16,40 Pkt.

 Gwendolyn Lenz, Seyna N'Doye und Anouk Almeida de Oliveira

Gwendolyn Lenz, Seyna N'Doye und Anouk Almeida de Oliveira

Dabei wurden den Turnerinnen viel abverlangt. Aufregung und Nervosität ist immer im Gepäck, wenn Wettkämpfe auf der Tagesordnung stehen. Aber in Esslingen kam das frühe Aufstehen (5.00 Uhr), die lange Fahrt und gerade in der Altersklasse 9 der späte Beginn (13.00 Uhr) erschwerend dazu. Ebenso die langen Durchgänge pro Gerät durch 2 zusätzliche Pausenriegen. Die Trainer waren somit neben den üblichen Anweisungen zusätzlich aufgefordert die Konzentration aufrecht zu erhalten. Dann muss man Anouk die 2 unnötigen Absteiger (Barren u. Balken) verzeihen und die Leistung aller drei Turnerinnen umso stärker beglückwünschen. 

Neben neuen Kontakten und großer Anerkennung aus dem Umfeld repräsentierten die jungen Mädels sehr eindrucksvoll das Turnen aus Wiesbaden. Rundherum ein gelungener „Ausflug“ ins Schwabenland.

Posted on May 13, 2013 .